Facebook
Instagram @vvv_linksrheinisch


Die Ausstellung in unseren Räumen ist vom 30. September bis 30. Oktober 2022 

sonntags von 15 bis 18 Uhr und nach Terminvereinbarung für Sie geöffnet.

Die Eröffnung ist am Freitag, 30. September 2022 um 18 Uhr in den Räumen des VVV


weitere Informationen www.achimkroepsch.de

In seinen Vereinsräumen in der San Remo Str. 6 veranstaltet der VVV regelmäßig Ausstellungen und Lesungen. Häufig sind auch andere kulturelle Institutionen zu Gast: Die Kopfermann-Fuhrmann-Stiftung, der Verband der Schriftsteller, der Grupello-Verlag, aber auch Schriftsteller, die im VVV ihre Neuerscheinungen vorstellen.

Achim Kröpsch - Fotografien

...kurz mal kreuz und quer durch den halben Garten...

ARCHIV

Michael Berger - kinetische Objekte 2009 - 2022

08. August 2022

Hans Günter Hofmann - Aquarelle aus dem linksrheinischen DüsseldorfEröffnung am 25. Juni ab 16 Uhr  dann vom  26. .Juni bis 24. Juli 2022,  Sonntags von 15 - 18 Uhr in unseren Räumen


Wir Freuen uns Hans Günter Hofmann für eine Ausstellung in unseren Räumen begrüßen zu dürfen. Seine Aquarelle über Niederkassel ( und auch etwas darüber hinaus) werden sicherlich das Wiederkennen und das neu Sehen befeuern.


Prof. Hans Günter Hofmann, Jahrgang 1941, studierte Architektur in Hannover, Darmstadt und in Kingston upon Thames mit einem deutlichen Schwerpunkt auf der freien räumlichen Darstellung. Seit 1971 lebt und arbeitet er in Düsseldorf. 1976 gründete er mit Partnern die Architektengruppe. Im Jahr 1980, kurz vor seinem Umzug nach Niederkassel, wurde er in der Fachhochschule Düsseldorf an der heutigen Peter Behrends School of Architecture zum Professor für Freihandzeichnen berufen. Bis 2012 bildete er dort alle Studentinnen und Studenten der Architektur und Innenarchitektur im räumlichen Skizzieren und Aquarellieren aus. Gemeinsame Exkursionen waren dabei ein unverzichtbarer Bestandteil des Unterrichts. 


Der VVV zeigt vom 25.06. bis zum 24.07.2022 eine Reihe von seinen Arbeiten mit Motiven aus Niederkassel. 

Hofmann selbst sagt dazu: „Seit Schülerzeiten führe ich Skizzenbücher, zunächst wie ein Tagebuch. Später auf Studienreisen wie auch im Alltag kommt die Begeisterung für das genaue Beobachten, für die Technik der Darstellung und für das Arbeiten in der Gruppe hinzu. Für mich als Architekten entsteht so ein reicher Fundus als Basis für die kreative Arbeit. Seit Jahrzehnten trifft sich auch ein Freundeskreis jede Woche zum gemeinsamen Zeichnen und Malen. In den 80er Jahren, bald nach unserem Zuzug, kamen wir abends in Niederkassel zusammen, wo wir im Sommer auch im Freien saßen. So entstanden die Blätter mit längst verschwundenen Motiven wie zum Beispiel dem Deichhäuschen oder den alten Gärten und Feldern. Weitere Arbeiten entstanden für die Weihnachtskarten, die über viele Jahre hinweg das Motiv unserer Gasse variieren. Alle diese Ergebnisse sind nie für eine Ausstellung – und in wohltuender Unbefangenheit entstanden. Erst vor zwei Jahren mit der Aussicht auf eine Präsentation habe ich zur Vervollständigung des Themas noch einige Skizzen bewusst beigetragen, im Winter sogar von Fotos.“


Mit dem Stadtteil hat er sich nicht nur in Zeichnungen und Aquarellen beschäftigt, sondern auch als Planer. Im Laufe der Jahre sind mit der Architektengruppe mehrere Projekte entstanden: Neubauten, Umbauten und ein Dachausbau. In allen Fällen war es das Ziel, die Atmosphäre des Ortes durch die Veränderung zu bereichern. Ein städtebauliches Gutachten für das historische Oberkassel hat damals dazu beigetragen, dass die niedrige alte Bebauung erhalten blieb. Statt hoher Randbebauung sind jetzt die langen rückwärtigen Grundstücke feinteilig bebaut – wie in Niederkassel.

30. April bis 29 Mai 2022    Sonntags 15 –18 Uhr  in unseren Räumen


Die  Ausstellung:

Mit freundlicher Unterstützung der Bezirksvertretung 04


1 Historische Fotos 

2 Aktuelle Bilderbögen 

Die Präsentation der Bilderbögen wird ergänzt durch eine 3 Meter lange Fotomontage der Geschäftsseite der Luegallee – von Ulrich Otte 

1000 Meter Luegallee auf 3 Metern 


Kurator der Ausstellung: Wolfgang Horn

*Das historische Bildarchiv des VVV umfasst ca 2.500 Fotos, nach Themen sortiert, als Papierabzug oder als digitale Datei.

Zahlreiche Dokumente, Landkarten sowie eine umfangreiche Sammlung von Zeitungsausschnitten und ca. 700 Bücher über das linksrheinische Düsseldorf gehören ebenso zum Fundus.

Fotos und Dokumente können vor Ort eingesehen und  kostenlos unter Nennung des Fotografen für Publikationen ausgeliehen werden.


Das Archiv ist für Jedermann geöffnet.  Termin nach Vereinbarung 

Wir suchen auch weitere Fotos. Gerade aus der Nachkriegszeit bis in die 1980 Jahre fehlen noch Dokumente.

Kunstaktion „ der textile Park“

‍ Der VVV unterstützt eine Kunstaktion am Feldmühleplatz. Die Idee des „textilen Parks“ von Barbara Esser und Wolfgang Horn hat uns sofort begeistert. Wir wüssten kaum eine schönere Möglichkeit, nach den Einschränkungen in der Coronazeit ein für jedermann zugängliches Zeichen zu setzen, auf das man bei einem Spaziergang unverhofft trifft, welches den Betrachter positiv stimmt und zu einer vielleicht ungewöhnlichen Sicht auf die Natur führt.

So stellt sich für uns eine einzigartige Möglichkeit dar, der Stadt mit ihrer räumlichen Qualität und der lebendigen Gestalt der Außenräume große Aufmerksamkeit zu geben.

Möglich war die Aktion nur durch die Unterstützung einiger Sponsoren denen wir hiermit noch mal ganz herzlich danken.

Die Aktion wird bis Anfang Oktober 2021 zu sehen sein.

(mehr)

Kunstpunkte im VVV

Der VVV  öffnet seine Türen für die Kunstpunkte ( Punkt 198). Unter dem Thema Off-Raum haben wir verschiedenen Künstlern zu Gast.

Am Wochenende 27.-29. August laden wir Sie herzlich zum Besuch ein:

Freitag  ab 19:00 , Samstag 14:00 bis 20:00 Uhr und Sonntag 12.00 bis 18:00 Uhr

198

Der Verkehrs- und Verschönerungs-Verein e.V. präsentiert ca. 30 Arbeiten der Künstler/innen:

Simone Mack, Fotografie/Objekt   Barbara Esser, Textil    Robinson Tilly, Fotografie    Achim Kröpsch, Fotografie    Wolfgang Horn, Objekt

Simone Mack, Robinson Tilly und Achim Kröpsch zeigen ihre verschiedenen Positionen der Fotografie.

Barbara Essers Arbeiten erweitern die Ausstellung durch ihre konstruierten Gewebe und textilen Farbrasterungen.

Wolfgang Horns strukturierten Flächenreliefs runden den Kreis der verschiedenen Kunstrichtungen ab.

Mehr

Bitte beachten Sie auch die, zu dem Zeitpunkt gültigen Verhaltensweisen im Rahmen der Covid-Vorsorge

Künstler

2019

2018

2017

2016

2015

2011

Das Kom(m)ödchen


Im November 2010 präsentierte der VVV eine geschichtliche Ausstellung über das Düsseldorfer Kommödchen. In Zusammenarbeit mit dem Düsseldorfer Theatermuseum und dem Kommödchenarchiv wurden Schriften, Fotografien und Exponate gezeigt, die Einblicke in das frühere und das jetzige Kommödchen gaben.

Texte von Lore Lorentz, Fotografien einzelner Aufführungen sowie Dokumente über das aktuelle Programm Sushi und Couch konnte der Besucher erwarten.

Ausstellungen und Veranstaltungen 2004-2009

08 October 2009


In seinen Vereinsräumen in der San Remo Str. 6 veranstaltet der VVV regelmäßig Ausstellungen und Lesungen. Häufig sind auch andere kulturelle Institutionen zu Gast: Die Kopfermann-Fuhrmann-Stiftung, der Verband der Schriftsteller, der Grupello-Verlag, aber auch Schriftsteller, die im VVV ihre Neuerscheinungen vorstellen.


2009

2009 Unter dem Titel "In den Straßen von Oberkassel. Einblicke - Durchblicke - Augenblicke" veranstaltete der VVV eine Ausstellung des Düsseldorfer Grafik - Designers Ulrich Otte. Sie zeigt ein sehr dichtes Oberkassel - Bild, geprägt von einer charaktervollen Ausstrahlung und einer kontrastreichen Vielfalt, die so manches Klischee in Frage stellt. Siehe auch Bericht auf Center.tv


2009 Ausstellung Christine Moldrickx

Hommage an Sigrid Kopfermann


Die Kopfermann-Fuhrmann-Stiftung stellte vom 29. August bis zum 1. Oktober Arbeiten der Akademiestudentin Christine Moldrickx in den Räumen des VVV aus. Christine Moldrickx erhält für diese Ausstellung den mit € 2000,- dotierten Förderpreis der Stiftung. Zu ihrer Arbeit schreibt sie:

"Gezeigt werden 41 Bilder. Als Vorlage dienten Abbildungen aus einem 2003 erschienenen Katalog von Sigrid Kopfermann. Ich habe diese Abbildungen um jeweils 50% vergrößert, entsprechend dem ursprünglichen Bildmaterial auf Leinwand bzw, Papier gedruckt und mit einer farblosen Acrylpaste übermalt, wobei der Pinselduktus die durch den Druck repräsentierte Malerei imitiert. Es sind also in eine neue Realität überführte Abbildungen, die man in der Ausstellung sieht. Diese erinnern an die Bilder Sigrid Kopfermanns."


2008

2008  Unter dem Titel "Nature Encadree" zeigte der VVV eine Ausstellung der Fotografin Brigitte Hempel.


2008   Zu Gast im VVV

Die Kopfermann-Fuhrmann-Stiftung zeigt eine Ausstellung der Malerinnen Irina und Marina Fabrizius.




2008    Zu Gast im VVV

Der Verband der Schriftsteller (VS) veranstaltet eine Lesung von vier Lyrikern in den Räumen des VVV. Moderation: Ina Maria von Ettingshausen.


2008    Unter dem Thema „TEXTIL" zeigt der VVV eine Ausstellung der  Künstler Barbara Esser und Wolfgang Horn: Textile Werke, Objekte, Installationen und Animationen.

 



2008  Zu Gast im VVV

Wolfgang Reinke stellte seinen neuesten Lyrikband "Offenes Buch - Lyrik und kleine Prosa" gemeinsam mit dem Grupello-Verlag vor. Die Lesung war verbunden mit einem Cello-Konzert.


2007

2007    Zu Gast im VVV

Der Verband der Schriftsteller (VS) veranstaltet in den Räumen des VVV eine Lesung der Lyriker Rolf Bönnen,  Margot Schroeder, Ina Maria von Ettingshausen und Michael Zielonka.    Moderation: Otto Vowinckel.


2007    Zu Gast im VVV

Die Kopfermann-Fuhrmann-Stiftung zeigt eine Ausstellung des Malers Bernhard Sprute.


2007    Unter dem Thema „Freiraum Ehrenhof" stellt der VVV Arbeiten  des Fotografen Christoph Schuhknecht aus. Die Laudatio hält Danielle Schulte am Hülse, zur Finissage setzt der VVV die Reihe „Journalisten im VVV" mit einer Lesung von Bernd Schuknecht fort, der aus Büchern von Vladimir Kaminer und Nick Hornby vorträgt.


2007    Zu Gast im VVV

Der Grupello-Verlag veranstaltet in den Räumen des VVV eine Lesung von Tanja Kuschtewskaja und Joachim Klinger, verbunden mit einem Konzert.


2006

2006    Zu Gast im VVV

Die Kopfermann-Fuhrmann-Stiftung stellt unter dem Titel „Frühe und späte Bilder" Arbeiten der Malerin Sigrid Kopfermann aus.








2006    Unter dem Titel „Word into Art" zeigt der VVV eine Ausstellung der Kalligraphin Alexandra Remmes. Die Schauspielerin Mirjam Wiesemann liest zur Eröffnungen aus dem Buch „Das Muster" von Dieter Forte, Zur Finissage liest die Kunstkritikerin und Journalistin Dr. Helga Meister aus ihrem Buch „Piene, Uecker, Mack" und eröffnet damit die Serie „Journalisten lesen im VVV".



2006    Zu Gast im VVV

Die Kopfermann-Fuhrmann-Stiftung zeigt eine Ausstellung der Malerin Edith Oellers in den Räumen des VVV.


2006    Zu Gast im VVV

Der Verband der Schriftsteller (VS) veranstaltet in den Räumen des VVV eine Lesung der Lyriker Angela Litschev, Angelika Pampus, Regina Ray und Wolfgang Reinke.   Moderation: Peter Sendtko.



2005

2005    Unter dem Titel „40 Jahre Bühnenbildtheater" zeigt der VVV das  Lebenswerk des Bühnenbildners Günter Walbeck. Hierzu erscheint ein Katalog.


2004

2004    Anlässlich seines hundertjährigen Jubiläums zeigt der VVV eine Ausstellung mit historischen Fotos aus dem Archiv des Vereins.


2004    Zu Gast im VVV

Die Kopfermann-Fuhrmann-Stiftung stellt den Maler Bernard Schultze in den Räumen des VVV aus.



2004    Zu Gast im VVV

Die Kopfermann-Fuhrmann-Stiftung zeigt eine Ausstellung des Malers Friedemann Hahn.



2004    Zu Gast im VVV

Der Grupello-Verlag stellt Neuerscheinungen der Schriftsteller Tatjana Kuschtewskaja, Astrid Gelhoff-Claes, Ulrich Harbecke und Heike Smets vor, gelesen von den Autoren und Prof. Dr. Joseph A. Kruse.




Brigitte Hempel

Marina Fabrizius

Bernhard Spurte

Christoph Schuhknecht

Sigrid Kopfermann

Alexandra Remmes

Edith Oellers

Günter Walbeck