Get Adobe Flash player

Sie sind hier

Startseite

Änderung der Satzung

Tags: 

Folgende Paragraphen werden geändert werden:

§6
Mittel des Vereins
1. Die Mittel des Vereins,die zu dem in §1 angegebenen Zweck zur Verfügung stehen, sind Mitgliedsbeiträge, Spenden, sonstige Zuwendungen und Erträge.
2. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie  eigenwirtschaftliche Zwecke.
3. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
4. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
5. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
6. Der geschäftsführende Vorstand beschließt über die Verwendung der Mittel des Vereins. Er kann jedoch nur über die Einnahmen und Erträge des jeweiligen Geschäftsjahres beschließen. Darüber hinausgehende Ausgaben sind von der Mitgliederversammlung zu beschließen.
7. Alle Mittel des VVV sind zweckgebunden. Erträge und Einnahmen dürfen nur für satzungsgemäße Ziele verwendet werden.


§ 13
Auflösung des Vereins
1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden, bei deren Einberufung die Auflösung des Vereins als Gegenstand der Beschlussfassung jedem Vereinsmitglied schriftlich mitzuteilen ist. Außerdem hat die Bekanntmachung durch die Tagespresse in zwei im Vereinsgebiet verbreiteten Zeitungen zu erfolgen (Rheinische Post, Westdeutsche Zeitung). Durch die so erfolgte Veröffentlichung gilt die Einberufung als rechtsgültig bewirkt.
2. Die Auflösung gilt nur dann als erfolgt, wenn in der so ein berufenen Mitgliederversammlung mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend sind und zwei Drittel der Erschienenen der Auflösung zustimmen.
3. Ist weniger als die Hälfte der Mitglieder erschienen,so ist in gleicher Weise wie vorher eine weitere Mitgliederversammlung einzuberufen. Diese ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der Erschienenen beschlussfähig, kann aber die Auflösung gleichfalls nur für den Fall rechtsgültig beschließen, dass zwei Drittel der Anwesenden zustimmen.
4. In demAuflösungsbeschlusssindeinodermehrereLiquidatorenzubestellen.
5. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Düsseldorf, die es unmittelbar und ausschließlich für die Förderung der Heimatpflege zu verwenden hat.
6. Beschlüsse über die Verteilung des Vermögens dürfen erst nach Zustimmung des Finanzamtes ausgeführt werden.